Fremdenverkehrsverein Mieste

Permalink

0

Mit dem Kremser bis an den Mittagstisch

Zu einer unterhaltsamen und erlebnisreichen Kremsertour durch den Drömling mit Fahrtroute Röwitz/Belfort trafen sich am 26. Juli Mitglieder des Miester Fremdenverkehrsvereins am Dannefelder Gemeinschaftshaus. Mit Regen war an diesem schönen Sommertag nicht zu rechnen und so konnte getrost die Abdeckung für einen ungehinderten Blick in die abwechslungsreiche Landschaft hoch gerollt werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Familie Schwan lies sich vom vorbeifahrenden Kremser nicht weiter stören und die Frage nach den Großvögeln, die entfernt an einem Wassergraben standen, war mit einem Blick durch das Fernglas schnell geklärt – Fischreiher auf Futtersuche. Mit Wildwechsel sollte man auch immer rechnen wie sich zeigte. Ein Reh überquerte mit schnellen Satz den Weg. Da bekamen nicht nur die Pferde einen kurzen Schreck.

IMG_0918

Nach dem Mittagessen im Röwitzer Reiterhof, wo die Fahrgäste so zu sagen bis an die gedeckten Tische in der großen Reithalle kutschiert wurden, ging es dann weiter nach Kunrau. Am Schloss vorbei, das einst für Theodor Hermann Rimpau erbaut wurde, führte die Tour zur Kolonie Belfort. Ein großer Gedenkstein erinnert hier an Rimpau, dem Erfinder der Moordammkulturen und somit für eine Steigerung der landwirtschaftlichen Erträge im Drömling beitrug.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für etwas Aufregung sorgte noch ein junger Greifvogel, der flugunfähig mitten auf dem Weg hockte und nach kurzer Beratung bis zum Eintreffen eines Mitarbeiters der Naturparkverwaltung im Kremserwagen mit genommen wurde. Der junge Mäusebussard, so erklärte später Herr Weber, kommt nach Kämkerhorst wo man sich um ihn kümmern wird.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit einem Dank an Achim Schulz, endete in Dannefeld dann die vergnügliche Kremserfahrt durch den Drömling. Einschließlich vollbrachter guter Tat – wie Teilnehmer hinzu fügten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.