Fremdenverkehrsverein Mieste

Permalink

0

Mit Fahrrad und Fernglas auf Tour

Bei sonnigem Frühlingswetter starteten 25 Naturfreunde zu einer Radwanderung durch den Drömling. Die ca. 32 km lange Brachvogeltour bot den Teilnehmern nicht nur einen Blick auf eine reizvolle Landschaft sondern auch viel Wissenswertes durch Vereinsmitglied Herr H.-G. Benecke, der für diese Tour die Führung übernommen hatte.

Der Beobachtungsstand am Dreihorst, einem kleinen Waldstück und einer der Haltepunke auf der Tour, bietet einen sehr guten Einblick auf das neu entstandene Vernässungsgebiet „Langer Winkel“. Mittels Klappwehre kann der Wasserstand genau geregelt werden, um so die winterliche Überflutung länger zu halten. Ziel dieser Maßnahme ist es, den weiteren Abbau der Torfschicht entgegen zu wirken, um die Feuchtwiesen als Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten zu erhalten. Leider war an diesem Tag kein Brachvogel zu beobachten.

Vorbei am ehemaligen Feldmelkstand, der zu einem Fledermausquartier umgebaut wurde, ging die Fahrt zum Solpker Kiessee. Teilweise als Angelgewässer genutzt, ist er auch Brutplatz und Nahrungsquelle vieler Vogelarten. Nicht nur hier sondern auch am Sachauer Flugplatz, wo eine weitere Pause eingelegt wurde, wusste Herr Benecke viel Interessantes zu berichten. Der Sachauer Flugplatz, in den 30’er Jahren als Notlandeplatz eingerichtet, wurde 1938 zum Militärflugplatz ausgebaut. Im Wald verstreut lassen sich noch heute zahlreiche Überreste der ehemaligen Bauten finden. Der Schießstand dort wird z.B. vom Schützenverein Mieste genutzt.

An verstreut liegenden Gehöfte der Kolonie Kämeritz vorbei ging es zum Jercheler Heuweg mit seinem Holzturm als Aussichtspunkt. Letzter Haltepunkt dieser Radwandertour war die neu gebaute Fischaufstiegsanlage an der Hoffmannsschleuse, bevor es weiter nach Kämkerhorst zum Informationszentrum der Naturparkverwaltung ging. Hier hatten Vereinsmitglieder schon alles für die sicher hungrigen Teilnehmer vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.